Surface Transforms setzt einen einzigartigen patentieren Prozess zur Produktion seines Carbon-Keramik-Werkstoffs ein. Wir können Ihnen zwar nicht alle Geheimnisse mitteilen, jedoch geben wir Ihnen eine Übersicht darüber, wie die Scheiben hergestellt werden:

Stufe 1 – Carbonfaser-Vorform

Eine einzigartige 3D-Struktur aus Carbonfasern wird aus mehreren Schichten eines Carbonfaser-Gewebes zusammengewoben und bildet den Basis-Carbonwerkstoff (Vorform).

Stufe 2 – Karbonisierung

Die Carbon-Vorformen werden auf eine Temperatur von (1.000 - 3.000°C) in einem Ofen erhitzt, der mit einer sauerstofffreien Gasmischung gefüllt wird. Das Nichtvorhandensein von Sauerstoff verhindert das Verbrennen des Kohlenstoffs bei den sehr hohen Temperaturen. Wenn die Vorformen erhitzt werden, beginnen sie, ihre Nichtkohlenstoffatome plus einige wenige Kohlenstoffatome in Form verschiedener Gase, u.a. Wasserdampf, Ammoniak, Kohlenmonoxid, Kohlendioxid, Wasserstoff, Stickstoff usw., zu verlieren. Da die Nichtkohlenstoffatome hinausgedrängt werden, bilden die übrigen Kohlenstoffatome dicht verbundene Kohlenstoffkristalle, die mehr oder weniger parallel zu der langen Faserachse ausgerichtet werden.

Stufe 3 – Gasphaseninfiltration (CVIST)

Surface Transforms hat einen eigenen CVIST-Prozess basierend auf der Gasphaseninfiltrationsmethode zur Herstellung von keramischem Matrix-Verbundmaterial entwickelt. Hierbei handelt es sich um einen Prozess, in dem Reaktionsgase in die poröse Vorform diffundieren und eine Ablagerung bilden. Die Materialablagerung ist ein Ergebnis der chemischen Reaktion, die auf der Faseroberfläche stattfindet. Die Ablagerung füllt den Raum zwischen den Fasern unter Bildung des Verbundstoffs, in dem die Matrix das abgelagerte Material und die dispergierte Phase die Fasern der Vorform sind.

Stufe 4 – Wärmebehandlung

Nach der Gasphaseninfiltration werden die Teile in einen Ofen gegeben und durchlaufen einen weiteren Zyklus bei einer sehr hohen Temperatur.

Stufe 5 – Bearbeitung im „grünen” Zustand

In dieser Phase sind die Teile Vollkörperrohlinge, die schon nahezu die Endabmessungen haben, jedoch nicht so hart sind wie das Fertigteil. Der Großteil der Bearbeitung der Komponentenmerkmale erfolgt in diesem Stadium, da eine Bearbeitung nach den nächsten Stufen aufgrund der Materialhärte teuer und zeitaufwändiger ist.

Stufe 6 – Schmelzinfiltration (MIST)

Ein von ST entwickelter Schmelzinfiltrationsprozess lagert das Siliziumkarbid in die Kohlenstoffvorform ab und produziert den Endverbundstoff - CsiC.

Stufe 7 – Endbearbeitung

Ein Endbearbeitungsprozess ist erforderlich, um die spezifischen, für Bremsenkomponenten erforderlichen Toleranzen zu erzielen.

Stufe 8 – Antioxidationsbeschichtung

Bevor die Teile fertiggestellt sind, wird eine Antioxidationsbeschichtung hinzugefügt, um die Oxidation zu reduzieren und die Lebensdauer der Teile zu erhöhen.

Stage 9 – Inspektion

Eine Prüfung mit einer Koordinatenmessmaschine (KMM) wird an jedem Teil zusammen mit Messungen der Scheibendickenabweichung durchgeführt, um sicherzustellen, dass alle Teile die von den Kunden geforderten strengen Toleranzen erfüllen.

Stufe 10 – Versand

Die Fertigteile werden in unsere maßgefertigten Surface-Transform-Versandkisten verpackt und per Kurier zu unseren Kunden weltweit geschickt.